Psychotherapie

 Blumen vor Fenster Der Begriff “Psychotherapie” stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet ursprünglich: den ganzen Menschen (seine Seele, sein Gemüt, seinen Verstand, seine Lebenskraft) begleiten, heilen, pflegen und sorgfältig ausbilden. In den 70iger Jahren wird Psychotherapie als Heilmethode bereits ausdrücklich im großen Gesundheitsbuch von Dr.med. et phil. Gerhard Venzmer folgendermaßen empfohlen:

„Nicht nur körperliche, materielle Schädigungen, wie z. B. Krankheitserreger oder Unfälle, können zu Erkrankungen des menschlichen Organismus führen, sondern auch seelische Störungen verschiedenster Art sind uns als Krankheitsursachen bekannt…. Die ursächliche Behandlung (Therapie) der seelisch verursachten Neurosen ist die Aufgabe der Psychotherapie (griech. Psyche = Seele, therapeia = Heilung), der Krankheitsbehandlung auf seelischem Wege bzw. der Heilbehandlung durch geistig- seelische Einwirkung.“ (Venzmer, 1970 (2. Aufl. von 1965), S. 674).

Psychotherapie basiert heute auf modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen: sie ist ein ziel- und veränderungsorientiertes Heilverfahren bei seelisch, psychosozial und psychosomatisch bedingten Leidenszuständen und bietet fundierte Methoden zu persönlicher Weiterentwicklung und Wachstum.

Psychotherapie ist ein rechtlich geschützter Begriff, der nur von dafür ausgebildeten, Menschen durchgeführt werden darf. Nach einer mehrjährigen Ausbildungszeit arbeiten diese angehenden Psychotherapeuten erst einige Zeit unter dem ebenfalls geschützten Begriff ‚Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision’ (i.A.u.S.), ehe sie in die Liste des Bundesministeriums für Gesundheit eingetragen werden (http://psychotherapie.ehealth.gv.at/external link). Meine Eintragung als Psychotherapeutin erfolgte 2006.

Psychotherapie ist notwendig und indiziert bei: Ängsten, Depressionen, sonstigen Neurosen, psychosomatischen Beschwerden & Erkrankungen, Psychosen, Lebenskrisen, lebensbedrohlichen Erkrankungen, Traumatisierungen und Persönlichkeitsstörungen.

Lebens- oder Veränderungskrisen sind heute ein häufiger Grund Hilfe in der Psychotherapie zu suchen. In der Psychotherapie nehme ich Ihnen die Verantwortung nicht ab- es ist mir wichtig Sie in Ihrer Selbstkompetenz zu unterstützen und daher lehne ich ein spiritual leader-ship ab.

Wenn Sie zum Erstgespräch kommen, geht es zunächst um die Auftragsklärung: Ihre Wünsche und Anliegen an die Psychotherapie; auch werden erste Interventionen gesetzt, eine kurze Anamnese und Exploration durchgeführt und das Problem in den (vorläufigen) Grundzügen erfasst. Über die Dauer der Behandlung wird danach entschieden.

Sie können auf Zuweisung oder Eigenintention in die Psychotherapie kommen. Je nach Anlass oder Anliegen findet die Psychotherapie im Einzelsetting statt oder Sie kommen mit Nahestehenden (Partner, Freund, Kind, …). Ich bin von den Selbstheilungskräften und Ressourcen in jedem Menschen überzeugt und dieser Ansatz konnte bisher bestehen.